Sprungmarken
28.05.2019 | 19:00 - 20:00 Uhr

Adele Elsbach (1908–1944). Entdeckung einer Unbekannten

Adele Elsbach, Entwurfsarbeit für ein Glasfenster, 1928
© Stadtmuseum Simeonstift Trier
Adele Elsbach, Entwurfsarbeit für ein Glasfenster, 1928 © Stadtmuseum Simeonstift Trier

Vortrag von Dr. Bernd Röder

Die Kunstgewerblerin Adele Elsbach fertigte als junge Frau in den 1920er-Jahren beeindruckende Entwürfe für Glasarbeiten an. Ihre Karriere als Künstlerin wurde jedoch beendet, bevor sie richtig begonnen hatte: 1944 wurde Elsbach in Auschwitz ermordet. Das Stadtmuseum Simeonstift konnte im Kunsthandel ein Konvolut ihrer Entwürfe erwerben. Diese Arbeiten werden im Rahmen einer Kabinettausstellung vorgestellt, die Dr. Bernd Röder am Dienstag, 28. Mai, in einem Vortrag vorstellt. Die Ausstellung versucht, das kurze, vom nationalsozialistischen Terror geprägte Leben dieser in ihrer Heimatstadt vollkommen in Vergessenheit geratenen Künstlerin nachzuzeichnen und ihrem beeindruckenden, ganz auf der Höhe der Zeit stehenden Werk die gebührende Beachtung zu verschaffen. Der Vortrag dauert ungefähr eine Stunde.

  • Eröffnungsvortrag zur Kabinettausstellung
  • Dienstag, 28. Mai 2019
  • 19:00 Uhr
  • Eintritt: 6 €
  • DiMiDo: Eintritt frei