Sprungmarken
30.06.2019 | 11:30 - 12:30 Uhr

Um angemessene Kleidung wird gebeten. Mode für besondere Anlässe von 1770 bis heute

Ausstellungsansicht der Station „Der erste Ball“ © Stadtmuseum Simeonstift Trier
Ausstellungsansicht der Station „Der erste Ball“ © Stadtmuseum Simeonstift Trier

Führung durch die Sonderausstellung mit Kuratorin Alexandra Orth

Was soll man bloß anziehen? Mit der aktuellen Sonderausstellung widmet sich das Stadtmuseum Simeonstift einem Thema, das bis heute aktuell ist: Anhand historischer Kleidungsstücke von 1770 bis heute zeichnet die Ausstellung nach, wie sich Dresscodes und die Idee von „angemessener Kleidung“ über die Jahrhunderte verändert haben. Von Taufkleidchen bis Trauermode spannen die Exponate den Bogen durch ein ganzes Leben und veranschaulichen die Kleiderordnungen, die zu verschiedenen Zeiten herrschten. Neben Kleidern berühmter Designer wir Dior oder Oestergaard wird auch Arbeits- und Notkleidung gezeigt – etwa ein Brautkleid aus Fallschirmseide. Auch das Bühnenoutfit von Guildo Horns legendärem Auftritt darf natürlich nicht fehlen. Kuratorin Alexandra Orth führt durch die Sonderausstellung. 

  • Sonntag, 30. Juni 2019
  • 11:30 Uhr
  • Eintritt: 6 €, Studierende 2 €