Sprungmarken
10.10.2021 | 10:00 - 17:00 Uhr

Eine Gemäldegalerie für Trier

Josef Settegast, Bildnis der Vittoria Caldoni, 1842. © Stadtmuseum Simeonstift Trier
Josef Settegast, Bildnis der Vittoria Caldoni, 1842. © Stadtmuseum Simeonstift Trier

Eröffnungstag der Sonderausstellung

Mit der Ausstellung „Eine Gemäldegalerie für Trier“ zeigt das Stadtmuseum eine Auswahl besonderer Kunstschätze aus seiner Sammlung: Die Bandbreite reicht von mythologischen Szenen des späten 17. Jahrhunderts, wie Lairesses Faunfamilie, bis zur modernen Landschaftsmalerei des späten 19. Jahrhunderts, wie sie in Fritz von Willes Ansichten der Eifel durchscheint. Es gibt ein Wiedersehen mit beliebten und bekannten Porträts der Sammlung wie Josef Settegasts Bildnis der Italienerin Vittoria Caldoni oder der Geflügelhändlerin eines unbekannten Meisters. Auch internationale Künstler ersten Ranges mit Bezug zu Trier, wie der Maler Johann Zauffaly mit seinem berühmten Jagdstillleben geben einen Einblick in diese reiche Epoche der Kunstgeschichte. Anlässlich der Eröffnung lädt das Museum am Sonntag, 10. Oktober, von 10-17 Uhr bei freiem Eintritt dazu ein, die Ausstellung zu entdecken. Um 14 Uhr führt die Museumsmitarbeiterin Alexandra Orth durch die Ausstellung.
 
  • Sonntag, 10 Oktober 2021
  • 10:00-17:00 Uhr
  • Eintritt frei
  • Führung um 14:00 Uhr: 6,- Euro

 

Bitte beachten Sie:

Für die Veranstaltung gilt die 2G+-Regel: Zutritt für Geimpfte, Genesene und maximal 25 getestete Gäste, die Maskenpflicht und das Abstandsgebot im Museum entfallen.