Sprungmarken
15.06.2019 | 15:00 - 16:00 Uhr

Stadtgeschichte erleben

Das Marktkreuz im Trebetasaal des Stadtmuseum ist eines der Exponate, welchen mit den Händen abgetastet werden darf. Foto: Stadtmuseum Simeonstift
Das Marktkreuz im Trebetasaal des Stadtmuseum ist eines der Exponate, welchen mit den Händen abgetastet werden darf. Foto: Stadtmuseum Simeonstift

Führung für blinde und sehbehinderte Besucher*innen

Die Trierer Stadtführerin Dorothee Serwe bietet einen Rundgang für blinde und sehbehinderte BesucherInnen durch das Stadtmuseum Simeonstift an. Das Besondere an der Führung ist, dass ausgewählte Exponate berührt werden können. Die BesucherInnen können so die Form des Marktkreuzes oder auch der Steipenfiguren und der Tietzskulpturen mit Handschuhen ertasten. Ergänzend dazu bietet Dorothee Serwe an, sich das gesamte Marktkreuz oder die Architektur der Steipe mit Tastplänen zu erschließen. Sehende erfahren daneben, wie es sich anfühlt, Kunstwerke nicht mit den Augen zu sehen, sondern mit den Händen zu begreifen. Inhaltlich erläutert Dorothee Serwe die Geschichte der Stadt Trier anhand einer Vielzahl an Exponaten, die sich zum Ertasten eignen. Der Rundgang dauert rund eine Stunde.

  • Samstag, 15. Juni 2019
  • 15:00 Uhr
  • Eintritt: 6 €