Stadtmuseum Trier - zur Startseite
Zur Startseite von trier.de

Sammlung auf Reisen

Statue ZVR MALERSTVBE/Maler mit einem weiblichen Aktmodell, Eichenholz, rot gefasst, um 1925/30 © Stadtmuseum Simeonstift
Statue ZVR MALERSTVBE/Maler mit einem weiblichen Aktmodell, Eichenholz, rot gefasst, um 1925/30 © Stadtmuseum Simeonstift

Holzstatue "Zur Malerstube"
Inv. Nr. I0305

Die Statue ist ein im Stil des Art déco anklingendes Hochrelief mit der Darstellung eines Malers mit Palette. Er steht schräg hinter einem weiblichen Aktmodell auf einer nach hinten oben schräg ansteigenden Konsole. Ein volutenartig eingerolltes Schriftband trägt die Aufschrift ZVR MALERSTVBE. Die Statue ist zweifach rot gefasst. Sie ist Exponat der aktuellen Ausstellung "Plakeg!" in der Luxemburgischen Villa Vauban.

 

Zur Ausstellung

„Plakeg! Der Akt um 1900“

16. März – 16. Juni 2019

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts schafft eine Generation avantgardistischer Künstler ein neues Bild des nackten Körpers: ohne jede Verschönerung und befreit von der Beschränkung auf religiöse, mythologische oder historische Motive. Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen Gemälde, Zeichnungen und Grafiken des deutschen Künstlers Lovis Corinth (1858 – 1925). Zusammen mit Arbeiten von Albert Weisgerber, Max Slevogt, Hans Purrmann, Auguste Renoir, Auguste Rodin und Edgar Degas präsentiert die Schau eine Epoche im Umbruch. Einen Ausblick auf die weitere Entwicklung der Aktmalerei im 20. Jahrhundert geben ausgewählte Werke von Luxemburger Künstlern wie Corneille Lentz, Joseph Kutter und Jean Schaack.

Homepage der Villa Vauban – Musée d’Art de la Ville de Luxembourg

 
Druckhinweis: Standardmäßig werden Hintergrundbilder/-farben vom Browser nicht ausgedruckt. Diese können in den Druckoptionen des Browsers aktiviert werden.