Sprungmarken

Objekt des Monats

Fritz Quant, Blick über die Dächer des Steipenberings zum Dom, Inv. Nr. IV 1081. © Stadtmuseum Simeosntift Trier
Fritz Quant, Blick über die Dächer des Steipenberings zum Dom, Inv. Nr. IV 1081. © Stadtmuseum Simeosntift Trier

Blick über d. Dächer d. Steipenberings zu Dom
Fritz Quant (1888-1933), um 1915/1916


Lithographie 36/100

Zu sehen ist der Blick von Westen auf den Trierer Dom, der sich im Hintergund befindet. Das Augenmerk liegt auf der Dachlandschaft des Steipenberings. Die verschachtelt stehenden Gebäude mit unterschiedlichen Höhen und ganz verschiedenen Dachformen zeigen die über Jahrhunderte gewachsene Innenstadt von Trier. Rechts im Bild ragt hoch das schiefergedeckte Walmdach der Trierer Steipe heraus.  Die weniger steilen Dächer sind schneebedeckt und geben der Szene eine verhaltene Stimmung. Im Vordergrund scheint sich die Komposition in einer Schneeverwehung aufzulösen, fast das ganze untere Drittel bleibt weiß. Die Lithographie ist 255 x 175mm groß und ist das 36. von 100 Blatt.

Der Künstler

Fritz Quant ist einer der angesehensten Künstler seiner Zeit in Trier, viele seiner Drucke und Bilder schmücken noch heute Wohnungen der Trierer. 1976 hat die Witwe, Maria Quant-Scherzberg, den Nachlass dem Stadtmuseum Simeonstift vermacht.