Sprungmarken
10.11.2019 | 11:11 - 13:11 Uhr

Die Welt steht Kopf. Eine Kulturgeschichte des Karnevals

Peter Krisam: Karneval, 1938, Öl auf Leinwand, Foto: Stadtmuseum Simeonstift Trier
Peter Krisam: Karneval, 1938, Öl auf Leinwand, Foto: Stadtmuseum Simeonstift Trier

Eröffnung der Sonderausstellung

„Die Welt steht Kopf" behandelt die Kulturgeschichte des Karnevals von den Anfängen im Mittelalter bis heute. Dabei steht der rheinische Karneval, insbesondere die Geschichte des Trierer Karnevals, im Zentrum der Ausstellung. Die Gründung des ersten Trierer Karnevalsvereins fällt ins Jahr der Revolution von 1848. Vorher kannte man den Karneval in Trier nur in Form von Maskenbällen und Umzügen. In Mainz und Köln gab es schon länger Vereine, die sich dem närrischen Treiben widmeten und dabei Kritik an den herrschenden gesellschaftlichen und politischen Zuständen übten. Diesem Beispiel folgte die Karnevalsgesellschaft Heuschreck am 30. Januar 1848. Heute sind unter dem Dach der „Arbeitsgemeinschaft Trierer Karneval" (ATK) 17 verschiedene Vereine zusammengeschlossen.

Wir laden herzlich zur Eröffnung der Sonderausstellung am Sonntag, dem 10. November um 11:11 Uhr in das Stadtmuseum Simeonstift ein. Festredner ist Hans-Peter Betz, ehemaliger Sitzungspräsident des Mainzer Karnevals. Ein Auftritt der Stadtgarde Augusta Treverorum und der Rosa Garde rundet die Veranstaltung ab. Kinder können sich zwischen 11 und 13 Uhr schminken lassen und einen Fascinator basteln. Der Eintritt zur Vernissage ist frei.

 

Kalender

<    November    >
MDMDFSSKW
2829303112344
4567891045
1112131415161746
1819202122232447
252627282930148