Sprungmarken

Sammlerinnen und Sammler im Porträt

Sammeln ist mehr als nur ein Hobby. Ob Kochbücher, Postkarten oder Kunstwerke – wen die Sammelleidenschaft einmal gepackt hat, der wird über die Jahre zum Spezialist auf seinem Fachgebiet. Sammlerinnen und Sammler systematisieren und erweitern ihren Bestand, beobachten den Markt und widmen ihrer Sache oftmals Jahrzehnte ihres Lebens.

Aber was sammeln eigentlich die Triererinnen und Trierer? Vor dem Hintergrund der Ausstellung „Gesammelt und gesichtet“ haben wir mit der Aktion #triersammelt Privatpersonen aus der Region eingeladen, uns ihre Sammlungen zu zeigen und ein Teil der Sonderausstellung zu werden. Im Video stellen die Sammler*innen sich vor.

Felix von Nell stammt aus einer Winzer-Familie in Olewig und sammelt historische Weine, bevorzugt aus Trierer Lagen.

Christine Thul lebt in Detzem und sammelt seit 35 Jahren Kochbücher und Themenbücher von Haushaltsmarken.

Marcel Caspari aus Konz begeistert sich seit seiner Ausbildung für die Technik von historischen Röhrenradios, die er sammelt und restauriert.

Winfried Brandt sammelt Werke des Trierer Künstlers Karl Werner Bauer, mit dem ihn eine Freundschaft verband.

Ernst Herrig lebt in Köwerich und sammelt historische Postkarten, an denen sich die Entwicklung der Stadt Trier ablesen lässt.

Konzeptkünstler Laas Koehler sammelt Kunst, die er selbst nicht macht und die auch nicht von ihm sein könnte.