Sprungmarken

Sammlung auf Reisen

Zwei Trierer Shibori-Kleider in der Ausstellung in Kaiserslautern.
Zwei Trierer Shibori-Kleider in der Ausstellung in Kaiserslautern.

Leihgabe für die Ausstellung in der Kreissparkasse Kaiserslautern

Vier der Shiborikleider aus dem Stadtmuseum Simeonstift sind im Herbst in einer Ausstellung in der Kreissparkasse Kaiserslautern zu sehen. Das Handwerk des Shibori-Färbens hat in Japan eine lange Geschichte. Bereits im 3. Jahrhundert wurden Kleider aus den aufwendig gemusterten Stoffen gefertigt. Die Hochschule Trier ließ die Tradition des Shibori in einer deutsch-japanischen Kooperation wieder aufleben. Anlässlich des EU-Japan-Fests der Kulturhauptstadt Luxemburg im Jahr 1995 entwarfen Studierende der Fachrichtung Modedesign Kollektionen aus original japanischen Stoffen. Mit Unterstützung von World Shibori Network aus Nagoya entstanden rund 50 Kleider, die den klassischen Ornamenten ein modernes Outfit verleihen und das historische Handwerk mit der Mode des 20. Jahrhunderts vereinen. Zu sehen waren diese Kleider 2017 in der Ausstellung "Shibori. Mode aus japanischen Stoffen" im Stadtmuseum Simeonstift.

 

Zur Ausstellung 

„Handwerkskunst - Kunsthandwerk“

5. September – 9. Oktober 2018

In der Ausstellung „Handwerkskunst - Kunsthandwerk“ werden die handwerkliche Vielfalt und Excellence japanischer und pfälzischer Handwerker gezeigt. Das große Spektrum handwerklichen Könnens stellen sie als Teil der kulturellen regionalen Identität in einen spannenden Diskurs. So unterschiedlich der kulturelle Hintergrund auch sein mag, die Beweggründe und Intensität ihres kunsthandwerklichen Schaffens zeigen starke Parallelen. 

Infos zur Ausstellung

 
Bildergalerie
  • Zwei Trierer Shibori-Kleider in der Ausstellung in Kaiserslautern