Sprungmarken
19.09.2019 | 19:00 - 20:00 Uhr

Stadtgespräch: Kommunalpolitik – Schule der Demokratie oder machtlose Show?

Das Rathaus der Stadt Trier © Marcus Stölb
Das Rathaus der Stadt Trier © Marcus Stölb

Podiumsdiskussion mit Marcus Stölb

Nie zuvor waren die Möglichkeiten, auf die Zusammensetzung der kommunalen Vertretungen Einfluss zu nehmen, größer. Doch seit Jahrzehnten sinkt in Trier und andernorts die Beteiligung an den Wahlen zu Stadtrat und Ortsbeiräten, und auch sonst scheint sich das Interesse an der Arbeit dieser Gremien weitgehend in Grenzen zu halten. Ein weiteres Phänomen: Manche Bevölkerungsgruppen und selbst ganze Ortsbezirke sind im Stadtrat nicht mehr repräsentiert, und auch politisch aktive Menschen beklagen bisweilen fehlenden Handlungsspielraum. Dabei zeigt die jüngere Geschichte durchaus, dass der Stadtrat maßgeblichen Einfluss auf die Entwicklung Triers nehmen konnte und kann. „Kommunalpolitik – Schule der Demokratie oder machtlose Show" lautet das Thema des nächsten Trierer Stadtgesprächs im Stadtmuseum Simeonstift. An der von dem Journalisten Marcus Stölb moderierten Diskussion nehmen der Soziologe Prof. Dr. Waldemar Vogelgesang sowie Richard Leuckefeld, Mitglied der ersten Grünen-Ratsfraktion im Trierer Stadtrat teil. Außerdem wird der Politikwissenschaftler Stefan Henn erste Ergebnisse seiner Untersuchungen zu „Repräsentationsdefiziten der kommunalen Demokratie in Rheinland-Pfalz" vorstellen.

  • Donnerstag, 19. September 2019
  • 19:00 Uhr
  • Eintritt frei