Sprungmarken
26.02.2019 | 19:00 - 20:00 Uhr

Karl Marx und der »Nothzustand der Moselgegend«

Porträtfotografie Karl Marx, 1875  © akg-images / Fototeca Gilardi
Porträtfotografie Karl Marx, 1875 © akg-images / Fototeca Gilardi

Vortrag von Dr. Daniel Deckers (Frankfurter Allgemeine Zeitung)

Versuch einer Entmythologisierung anhand zeitgenössischer Quellen

Im Zuge der Erinnerung an den 200. Geburtstag von Karl Marx wurde auch dessen Einsatz für die notleidenden Moselwinzer in den Jahren 1842/43 gewürdigt. Dr. Daniel Deckers, Redakteur der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und Moselwein-Experte, lädt am Dienstag, 26. Februar, zu einer kritischen Beleuchtung dieses Themas ins Stadtmuseum Simeonstift: Anhand zeitgenössischer Quellen zeigt er, dass dem gängigem Bild neue Facetten hinzugefügt werden müssen, dass Marx etwa die Weinbaukrise als Publizist instrumentalisierte, um ein generelles Versagen der preußischen Behörden zu skandalisieren. Der Vortrag beginnt um 19 Uhr und dauert ungefähr eine Stunde, der Eintritt beträgt € 6- (Studierende: Eintritt frei).

  • Dienstag, 26. Februar 2019
  • 19:00 Uhr
  • Eintritt: 6 €
  • DiMiDo: Eintritt frei