Sprungmarken

Une visite au musée – Französischlernen im Museum

für Schulklassen und Kindertagesstätten

Auf einem spielerischen, interaktiven Rundgang durch die Sammlung des Stadtmuseums Simeonstift werden folgende Exponate aus der wechselvollen Geschichte der Stadt Trier betrachtet und in französisch besprochen:

  • Marktkreuz
  • Steipenfiguren
  • Skulptur der römischen Göttin Minerva von Ferdinand Tietz
  • Architektur der Porta Nigra und des Simeonstifts
  • Porträt des letzten Trierer Kurfürsten Clemens Wenzeslaus von Sachsen, gemalt vom Hofmaler Heinrich Foelix
  • Trierer Porzellanmanufaktur
  • Textilsammlung des Stadtmuseums mit höfischer und bürgerlicher Mode

Vom Rundgang bis zum Schreibworkshop – was passt am besten zu Ihrer Gruppe?

  1. Interaktiver Rundgang durch die Sammlung: bei diesem Rundgang entdecken die Kinder die Stadtgeschichte aktiv, hören neue Begriffe, die sie verstehen lernen und selbst anwenden sollen. Die Klasse wird dabei in zwei Gruppen geteilt. Während die eine Gruppe unter Anleitung verschiedene Stationen aufsucht, erkundet die zweite Hälfte das Museums mit einer französischsprachigen Rallye. Bei diesem Rundgang kommen Wortkarten mit Begriffen zu den Objekten und zur Geschichte zum Einsatz.
  2. Aktionseinheiten: anhand gezielt ausgewählter Themenbereiche, wie beispielsweise der Modesammlung oder dem Trierer Porzellan, haben die Kinder die Möglichkeit, gelernte Begriffe in Aktionen anzuwenden. Repliken historische Kostüme oder ein zu deckender Tisch stehen als Aktionseinheiten zur Verfügung. Das eigene Handeln soll dabei von den Schülern auf französisch kommentiert und erläutert werden.
  3. Rollenspiele: Historische Personen, deren Biografie und Handeln sind entscheidend für die Entwicklung einer Stadt. Zumeist ist die Stadtgeschichte geprägt von Konflikten zwischen zwei oder mehreren historischen Persönlichkeiten. Für ältere Schüler besteht die Möglichkeit, mit bereitgestellten Hintergrundinformationen zu den historischen Ereignissen und Stichworten zu den meist gegensätzlichen Positionen historischer Personen in einem Rollenspiel einen Dialog nachzustellen.
  4. Écriture créative au musée: Der Workshop zum kreativen Schreiben richtet sich an Jugendliche.

Information und Anmeldung in unserer Museumspädagogik

Dorothée Henschel M.A.
Juliane Kjølsrud M.A.
Tel. 0651 718-1452

E-Mail