Sprungmarken

Objekt des Monats

Alexander Mohr, Canadian Step, 1925, Foto: Bernhard Matthias Lutz
Alexander Mohr, Canadian Step, 1925, Foto: Bernhard Matthias Lutz

Alexander Mohr (1892-1974): Canadian Step

Kollage, Guache, Papier  1925, Inv. Nr. III 1404

Während seiner Studienaufenthalte in Paris schuf der Künstler Alexander Mohr eine umfangreiche Serie von Collagen. Hiermit folgte er unter anderem Georges Braque. Genau wie sein französisches Vorbild klebte er Anzeigentexte, Buntpapiere oder andere Fundstücke in kubistisch zerlegte Gouache-Farbflächen oder auch in großformatige Zeichnungen ein. Dabei entehen abstrakte und dynamische Kompositionen, hier ein Beispiel mit dem Titel "Canadian Step".

Alexander Mohr zog 1922 nach Trier, richtete sich hier ein Atelier ein und wurde Mitglied der 1930 gegründeten Gesellschaft „Bildende Künstler und Kunstfreunde im Bezirk Trier e. V.“ Ab 1924 folgten jährlich mehrmonatige Studienaufenthalten in Paris. Das Bild "Canadian Step" ist in der Dauerausstellung des Stadtmuseums im Roten Saal zu finden.