Sprungmarken

Objekt des Monats

Orbuículus aus der Sammlung Koptischer Textilien, 7./8. Jahrhundert, Inv. Nr. VII 52  © Stadtmuseum Simeonstift Trier
Orbuículus aus der Sammlung Koptischer Textilien, 7./8. Jahrhundert, Inv. Nr. VII 52 © Stadtmuseum Simeonstift Trier

„Orbiculus mit der Josephsgeschichte aus dem alten Testament“, 7.- 8. Jahrhundert

Der „Orbiculus mit der Josephsgeschichte aus dem alten Testament“ stammt vermutlich aus dem 7.-8. Jahrhundert und gehört zu den koptischen Textilien. Er war wohl zentrales Zierstück einer Tunika und besteht aus Leinen und Wolle.

In der Kunst der Kopten verschmelzen altägyptische Traditionen mit spätantiken und christlichen Elementen zu einer Einheit. Sie ist allerdings bisher noch zu wenig erforscht, um eine genaue Datierung der Textilien vorzunehmen. Seit einigen Jahren bemüht man sich jedoch, die Technik der Herstellung zu analysieren um sie zeitlich und lokal genauer einzugrenzen.

Mit der Darstellung der Josephs-Geschichte aus dem Alten Testament wird deutlich, wie sehr hier die altägyptische Kunst und Tradition der Kopten mit christlichen Elementen verschmelzen.

Kontakt

Stadtmuseum Simeonstift Trier
Simeonstraße 60, direkt neben der Porta Nigra

Dienstag bis Sonntag
von 10:00-17:00 Uhr geöffnet

Tel. 0049 651 718-1459
Fax: 0049 651 718-1458

E-Mail

Das inklusive Stadtmuseum

Wir ermöglichen Teilhabe. Finden Sie alle Angebote unter diesem Link.

Social Media

Besuchen Sie uns bei facebook und folgen Sie uns auf twitter und bei Instagram: