Sprungmarken

Nero - Kaiser, Künstler und Tyrann

Sonderausstellung vom 14. Mai bis 16. Oktober 2016

Kaum ein römischer Kaiser weckt so viel Interesse wie Nero (reg. 54 –68 n. Chr.). Erstmalig in Mitteleuropa widmet sich eine große Ausstellung an drei Standorten mit vielen hochkarätigen Exponaten aus dem In- und Ausland seinem Leben und den Folgen seiner Herrschaft, aber auch seinem heutigen Bild. Der Kaiser wird heute vor allem mit Verschwendungssucht, Größenwahn und Grausamkeit verbunden. Aktuelle Forschungen zeigen Nero jedoch in einem anderen Licht.

Gleich drei Museen widmen sich in Trier, der größten Römerstadt nördlich der Alpen, 2016 dem umstrittenen Kaiser. Das Rheinische Landesmuseum Trier zeigt „NERO – KAISER, KÜNSTLER UND TYRANN“, das Museum am Dom Trier „NERO UND DIE CHRISTEN“ und das Stadtmuseum Simeonstift „LUST UND VERBRECHEN. DER MYTHOS NERO IN DER KUNST“.

„Lust und Verbrechen. Der Mythos Nero in der Kunst“ im Stadtmuseum Simeonstift

Das Netz aus Prunksucht, Dekadenz und Grausamkeit, das Nero und seine Regentschaft umspannt, hat auch zahlreiche Künstler inspiriert. Vor allem die ihm zugeschriebenen Gräueltaten – die Sezierung der Leiche seiner Mutter Agrippina, der erzwungene Selbstmord Senecas oder der tödliche Tritt in den Unterleib seiner schwangeren Frau Poppaea Sabina – haben über ganze Epochen das Bild des römischen Kaisers bestimmt.

Wenige Personen der Antike haben in der bildenden Kunst eine ähnliche Karriere erlebt wie Nero. Das Stadtmuseum Simeonstift Trier unternimmt erstmals eine umfassende Bestandsaufnahme dieser Bildtradition. Von den frühesten erhaltenen Darstellungen des Mittelalters bis zum Nero-Bild jüngerer und jüngster Vergangenheit machen Gemälde, Grafiken, Fotografien, Filme und Theaterausstattungen diese wandlungsreiche Rezeptionsgeschichte erlebbar.

Alle Informationen zur Ausstellung in den drei Trierer Museen finden Sie im Flyer oder auch auf der Homepage zur Ausstellung.

Zur Ausstellung in den drei Museen ist ein umfangreicher Begleitband erschienen, zusätzlich hat das Stadtmuseum zu seiner Thematik einen eigenen Ausstellungskatalog veröffentlicht. Alle Publikationen rund um Nero finden Sie unserem Museumsshop.